VfB Stuttgart: Churlinov mit Rückenproblemen

Das erste Heimspiel des VfB Stuttgart in der neuen Saison gegen RB Leipzig ist keine leichte Aufgabe. VfB-Cheftrainer Pellegrino Matarazzo will unbedingten Einsatz seiner Profis, um einen Fehlstart zu vermeiden: „Wir werden nur als Einheit und mit einer guten Kommunikation zwischen den Mannschaftsteilen bestehen können“, äußerte er sich vor der Partie.

Darko Churlinov, der in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Dynamo Dresden das Siegtor erzielt hatte, wird wahrscheinlich nicht einsatzfähig sein. Ihn plagt laut Matarazzo eine Verspannung im unteren Rücken. Auch Pascal Stenzel habe „eine Art Hexenschuss“ und wird vermutlich ausfallen. Bei Stürmer Sasa Kalajdzic sieht es dagegen wieder besser aus. Nach seinen Knöchelproblemen habe er Fortschritte gemacht.

„Bei ihm sieht es ordentlich aus. Es ist eine Frage der Fitness, ob er von Beginn an spielen kann oder nicht“, so der Cheftrainer. Alternativen in der Offensive sind die Neuzugänge Juan Perea und Luca Pfeiffer. Borna Sosa und Atakan Karazor sind erst Mitte dieser Woche ins Mannschaftstraining eingestiegen und noch keine Option. Für Stimmung dürften die Fans sicherlich wieder sorgen, denn der Heimbereich ist laut Angaben des Vereins nahezu ausverkauft.

(rf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.