VfB Stuttgart: Irritation um Präsident Vogt

Der Präsident des VfB Stuttgart Claus Vogt irritiert mit dem Auftritt in einem Video, das eine unrühmliche Szene zeigt. Die Ultra-Fangruppierung Commando Cannstatt gründete sich vor 25 Jahren nach einer Aktion, in welcher Fans des Karlsruher SC verhöhnt wurden. Diese Szene wurde anlässlich des Jubiläums in einem Video nachgestellt – und VfB-Präsident Vogt applaudiert den Anhängern dazu.

Vogt war zu der Feier eingeladen, klatscht die Fans an der Treppe beim Carl-Benz-Center ab und umarmt einige von ihnen. Laut Bericht einer Stuttgarter Tageszeitung bekam er daraufhin interne wie externe Kritik an seinem Verhalten zu hören. Nun versucht er die Wogen zu glätten.

„Am Rande einer Jubiläumsfeier einer VfB-Fangruppierung, bei der ich zu Gast war, wurde von VfB-Fans eine Aktion vs. Karlsruhe aus dem Jahre 1996 nachgestellt und fotografiert. Eine lustige, harmlose Idee für das einzig wahre Derby. Trotzdem hätte ich dazu eine Distanz wahren sollen. Mit den Verantwortlichen von Karlsruhe gab es ein sportlich faires Telefonat, in dem die Sache besprochen und abgeschlossen wurde, hierfür bedanke ich mich ganz herzlich“, lautet sein Statement dazu.

Die Karlsruher sehen die Angelegenheit entspannt. Ob Vogts Ansehen durch dieses wenig präsidiale Verhalten langfristig Schaden genommen hat, wird sich zeigen.

(cm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.