VfB Stuttgart: Die Köpfe rollen

Die Aufarbeitung des Datenskandals beim VfB Stuttgart führt dazu, dass nun reihenweise Köpfe rollen. Mit sofortiger Wirkung wurden der Finanzvorstand Stefan Heim und der Marketingvorstand Jochen Röttgermann abberufen. Beide Vorstände galten als feste Größen beim VfB. Umso erstaunlicher fällt die einstimmige Entscheidung in einer außerordentlichen Sitzung des Aufsichtsrats aus.

Als Nachfolger für das Finanzressort wird bereits Alexander Wehrle gehandelt, der momentan Geschäftsführer des 1. FC Köln ist, zuvor aber bereits lange Zeit für den VfB tätig war „Uneingeschränktes Vertrauen“ gilt nach wie vor gegenüber dem Vorstandsvorsitzenden Thomas Hitzlsperger, dem „rechtskonformes Vorgehen bei der Aufklärung der Datenschutzaffäre“ bescheinigt wird. Dieser soll das Personal nun neu aufstellen. Auch Kommunikationschef Oliver Schraft und Marketingleiter Uwe Fischer stehen in der Schusslinie.

Präsidiumsmitglied Rainer Mutschler hat indes sein Amt im Präsidium laut Angaben des Vereins mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Teamgeist und Fairplay habe es als Basis in der Zusammenarbeit im VfB Präsidium nicht mehr gegeben. „Mit der Niederlegung meines Amtes trage auch ich meinen Teil zu einem Neuanfang beim VfB Stuttgart bei“, so Mutschler.

(cm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.