VfB Stuttgart: Punktgewinn für die Moral

Der VfB Stuttgart hat wie schon im Rückspiel der vergangenen Saison Rekordmeister FC Bayern München ein Unentschieden abgetrotzt. Der Punktgewinn sei wichtig für die Moral, merkte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat nach der Partie an.

„Wir haben zwei Mal einen Rückstand egalisiert trotz aller Widrigkeiten. Das ist à la Bonheur. Die Mannschaft ist eine richtige Mannschaft, bezogen darauf, was sie lebt, was sie auf den Platz bringt und auf den Umgang abseits des Spielfeldes – und diese Mannschaft wächst täglich“, so Mislintat weiter.

VfB-Cheftrainer Pellegrino Matarazzo war „zufrieden“ mit dem Auswärtspunkt. VfB-Torschütze Chris Führich sieht dies etwas emotionaler: „Wir haben uns diesen Punkt als Team erkämpft. Wir waren von der ersten Minute an gut im Spiel, vor allem defensiv. Wir haben bis zum Schluss gekämpft und nehmen diesen einen Punkt verdient mit. Er gibt uns ein gutes Gefühl.“

Das soll im kommenden Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt zum ersten Sieg der laufenden Saison verhelfen. Mislintat jedenfalls ist sich sicher, dass die Mannschaft langfristig gesehen auf dem richtigen Weg ist: „Wir haben sehr viel, auf dem wir aufbauen können.“

(cm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.