VfB Stuttgart: Entscheidung vor ausverkauftem Haus

Das letzte Heimspiel des VfB Stuttgart in der regulären Spielzeit der Bundesliga ist ausverkauft. Gegen den 1. FC Köln kann der VfB mit einem Sieg die Voraussetzung für den direkten Klassenerhalt schaffen. „Wir gehen in das Spiel mit dem Gefühl, nur gewinnen zu können. Wir wollen mit unserer Leistung alles dafür tun, um die drei Punkte zu holen und die Chance auf den direkten Klassenverbleib zu wahren“, so VfB-Cheftrainer Pellegrino Matarazzo.

Das Rezept dafür liegt bereit: „Wir werden versuchen müssen, Druck auf die Außenspieler auszuüben und die Flanken zu blocken.“ Köln hat so viele Flanken geschlagen wie kein anderer Bundesligist und deren Spieler Anthony Modeste konnte bereits 19 Bundesliga-Saisontore erzielen. Daher ist für Matarazzo klar, dass es keine Konzentrationslöcher geben darf.

„Wir brauchen zu Beginn eine gute Intensität auf dem Platz. Für uns ist es wichtig, ähnlich wie in München, gut in die Partie reinzukommen. Wir brauchen eine geschlossene Mannschaftsleistung“, erklärte er vor der Partie. Der Mannschaft wird Philipp Förster wegen eines Magen-Darm-Infekts fehlen. Hiroki Ito musst das Trainingspensum wegen Wadenproblemen verringern, soll aber gegen Köln wieder einsatzfähig sein. Daniel Didavi laboriert nach wie vor an Achillessehnenproblemen und steht nicht zur Verfügung.

(jd)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.