VfB Stuttgart: Keine Neuzugänge im Winter

Der VfB Stuttgart schaffte in der letzten Saison eine kleine Sensation, als die Mannschaft auswärts gegen Borussia Dortmund mit 5:1 souverän siegte. Dortmund ist nun erneut der Gegner am nächsten Spieltag der Bundesliga. Doch nachdem der VfB überhaupt erst zweimal in dieser Saison den Platz als Sieger verlassen konnte, sind die Rollen klar verteilt.

Der ehemalige VfB-Kapitän Marc Oliver Kempf musste nach einer Muskelverhärtung im Spiel gegen Arminia Bielefeld pausieren. Er ist zuversichtlich, gegen Dortmund wieder mitmischen zu können und schließt eine erneute Überraschung nicht aus: „Letztes Jahr als wir nach Dortmund gefahren sind, hat uns auch nicht wirklich jemand was zugeschrieben. Wenn wir am Samstag 110 Prozent auf den Platz bringen und von der ersten bis zur letzten Minute voll da sind, können wir vielleicht auch was mitnehmen“, wird er vom Verein zitiert.

Mittlerweile haben immer mehr Spieler ihre Verletzungen auskuriert und kehren ins Mannschaftstraining zurück, darunter Silas Katompa Mvumpa, Konstantinos Mavropanos, Hamadi Al Ghaddiou und Omar Marmoush. Sasa Kalajdzic will zum Auftakt der Rückrunde wieder einsatzbereit sein. VfB-Sportdirektor Sven Mislintat sieht daher keinen Grund für weitere Einkäufe: „Wir haben aktuell keine Zugänge geplant. Normalerweise sind im Januar alle Spieler wieder fit und der Konkurrenzkampf wird dementsprechend intensiver. Wenn, tut sich eher etwas auf der Abgabeseite“, wird er von einer Stuttgarter Tageszeitung zitiert.

(cm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.