VfB Stuttgart: Rückenwind in Sachen Mentalität

Der VfB Stuttgart hat sich gegen die bisher sieglose Eintracht aus Frankfurt einen Punkt erkämpft. Nachdem der VfB in Rückstand geriet und nach einer Roten Karte gegen Waldemar Anton in Unterzahl spielen musste, gelang noch in der Schlussphase der Ausgleichstreffer. VfB-Cheftrainer Pellegrino Matarazzo ist mit der Einstellung seiner Mannschaft sehr zufrieden.

„Der Punkt nach dem Rückstand und in Unterzahl ist sehr wichtig für uns. Er ist mehr wert als dieser eine Zähler auf dem Punktekonto und kann uns ins Sachen Mentalität Rückenwind geben“, sagte er nach der Partie. Die Offensive sei noch ungenau. Da müsse nachgebessert werden. Aber der Chefcoach konstatierte: „Wir sind in einer Phase, in der wir uns stabilisieren.“

Der 18-jährige Neuzugang Omar Marmoush erntete dank seines Ausgleichstreffers Lob und Anerkennung: „Omar hat einen guten Einstand gegeben. Er hat nicht nur das Tor geschossen, sondern insgesamt eine gute Leistung gezeigt. Er hat defensiv und taktisch gut gearbeitet. Er hat viele Meter gemacht und wenn er am Ball war, hatte man immer das Gefühl, dass etwas vor dem gegnerischen Tor passieren kann“, freute sich Matarazzo.

(jd)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.