VfB Stuttgart: Mit Selbstvertrauen gegen Dortmund

Der VfB Stuttgart war zu Beginn der Saison eine der stärksten Auswärtsmannschaften der Liga. Mittlerweile ist der VfB auch zu Hause eine Macht. In den letzten sechs Spielen war der VfB ohne Niederlage. Die letzten drei Begegnungen in der heimischen Mercedes-Benz Arena konnte der VfB gar gewinnen. Gegen Borussia Dortmund soll die Serie fortgesetzt werden.

Im Hinspiel gelang dem VfB ein fast schon sensationeller 5:1-Erfolg: „Das Spiel in der Hinrunde hat uns gutgetan und gezeigt, dass wir auch gegen so eine starke Mannschaft wie Borussia Dortmund eine Leistungsspitze setzen können. Das gibt uns eine breite Brust, doch das Ergebnis aus der Hinrunde müssen wir aus unseren Köpfen streichen“, so VfB-Cheftrainer Pellegrino Matarazzo.

Mit einem Sieg könnte der VfB sogar zu Dortmund in der Tabelle aufschließen. Verstecken will sich der VfB jedenfalls nicht. „Das Selbstvertrauen haben wir uns im Laufe der Saison erarbeitet. Mit jedem Spiel sind wir gewachsen. Wir wollen zeigen, was wir können, und erkennen, was wir vielleicht noch nicht können. Es wird so oder so ein gewinnbringendes Spiel für unsere Entwicklung sein“, so Matarazzo.

Personell schmerzen den 43-Jährigen sicherlich die Ausfälle von Hamadi Al Ghaddioui, Silas Wamangituka, Nicolas Gonzalez und Orel Mangala. Der Fokus wird daher eher auf einer stabilen Defensive liegen, um Dortmunds Top-Stürmer Erling Haaland und Marco Reus nicht zum Zug kommen zu lassen.

(cm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.