VfB Stuttgart: Badstuber denkt nicht ans Karriereende

Holger Badstuber wurde beim VfB Stuttgart aussortiert und kam in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga zum Einsatz. Mit dieser Rolle hat er sich arrangiert, denkt aber deswegen noch nicht ans Karriereende. Der 31-jährige Innenverteidiger fühlt sich nach wie vor fit für Einsätze in der Bundesliga, könnte sich aber auch ein Engagement im Ausland vorstellen.

Im Juli könnte er ablösefrei wechseln. Seine fußballerische Zukunft stellt er sich „mit purer Freude auf Fußball, wo immer man meine Mentalität und Leidenschaft im Team sehen will“ vor, wird er von einem Branchenmagazin zitiert.

Der Ex-Nationalspieler absolvierte seit 2009 insgesamt 166 Bundesligapartien. Immer wieder warfen ihn Verletzungen zurück. „Es ging bei mir nie groß um die Leistung – Verletzungen sind meine Geschichte. Dazu die politischen Themen, wenn immer gesagt wurde: Badstuber ist unangenehm und unbequem oder negativ.“

Diesen Vorwurf weist er entschieden zurück: „Was ist negative Energie? Wenn man kritisch ist und Ansprüche hat, die man auch an andere stellt? Ich werde nur kritisch bezüglich des Fußballs, nicht persönlich. Und wenn das negative Energie sein soll, muss ich darüber schmunzeln.“

(jd)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.