VfB Stuttgart: Aufsichtsräte aus der Politik?

Nach einigen Rücktritten sind im Aufsichtsrat des VfB Stuttgart derzeit einige Posten frei. Medienberichten zufolge könnten diese durch Politiker besetzt werden.

So machte am Wochenende bereits die Meldung die Runde, dass Grünen-Politiker Cem Özdemir als Kandidat gehandelt wird. Nun soll auch der ehemalige baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger gehandelt werden.

Der amtierende VfB-Präsident Claus Vogt habe sich bereits vor einiger Zeit mit dem langjährigen EU-Kommissar ausgetauscht. Dabei sei aber nur generell über den Fußball-Bundesligisten gesprochen worden. Oettinger selbst wäre einem Engagement gegenüber offen: „Der VfB ist von Kindesbeinen an mein Herzensclub. Mein Sohn hat zudem jahrelang in der VfB-Jugend gespielt. Ich verbinde mit dem VfB auch viele schöne Stunden im Stadion. Wenn der Verein nun also glaubt, ich könnte ihm auf irgendeine Weise helfen, dann bin ich auf ehrenamtlicher Basis dazu bereit.“

(cm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.