VfB Stuttgart deklassiert Schalke 04

Der VfB Stuttgart ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und deklassiert den Tabellenletzten Schalke 04 in der heimischen Mercedes-Benz Arena mit 5:1.

Die Gäste beginnen zwar mutig. Nach nur fünf Minuten muss VfB-Torhüter Gregor Kobel einen Schuss von Schalke Amine Harit abwehren. Doch danach ist der VfB spielbestimmend. In der zehnten Minute feiert Wataru Endo seinen ersten Treffer in der Bundesliga. Nach einer Ecke von Borna Sosa kommt er frei stehend zum Schuss und erzielt den 1:0-Führungstreffer für den VfB. In der 26. Minute wiederholt sich die Situation fast: Nach einer weiteren Ecke ist es erneut Abwehrspieler Endo, der goldrichtig steht und auf 2:0 erhöht.

Der VfB hat weiter das Heft in der Hand. In der 34. Minute kann Schalkes Schlussmann Michael Langer einen Distanzschuss von Marc Oliver Kempf noch abwehren. Auch die nachfolgende Ecke scheinen die Schalker bereits geklärt zu haben. Doch der Ball landet wieder beim VfB. Und dann folgt die mittlerweile unwiderstehliche Kombination einer Flanke von Borna Sosa, die Sasa Kalajdzic per Kopfball zum 3:0 verwandelt. In der 41. Minute kommen die Gäste durch Sead Kolasinac per Flachschuss zum Anschlusstreffer.

In der zweiten Hälfte dominiert der VfB nicht mehr so deutlich. So muss Kobel in der 67. Minute erneut eingreifen, als es Suat Serdar mit einem Schuss aus spitzem Winkel versucht. Fünf Minuten später erhalten die Gäste einen Strafstoß zugesprochen, doch Nabil Bentaleb scheitert am starken VfB-Keeper Kobel. Der ist auch in der 82. Minute zur Stelle und klärt einen Distanzschuss von Alessandro Schöpf. Erst in der 88. Minute ist der VfB wieder gefährlich vor dem Tor der Schalker. Der eingewechselte Philipp Klement zieht von der Strafraumgrenze ab und trifft zum 4:1. In der Nachspielzeit markiert Daniel Didavi dann mit einem Distanzschuss den verdienten 5:1-Endstand.

(cm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.