VfB Stuttgart verpasst weiteren Sieg

Gegen den bislang sieglosen 1. FC Köln verpasst der VfB auswärts einen weiteren Dreier. Nach gutem Beginn und früher Führung kommt der VfB aber am Ende nicht über ein 1:1 hinaus.

Orel Mangala erzielt eines der schnellsten Tore in der Geschichte des VfB. Nach gutem Kombinationsspiel zieht er in der ersten Spielminute aus 17 Metern Entfernung ab und trifft zur 1:0-Führung. Nur zwei Minuten landet ein Freistoß von Daniel Didavi an der Latte. Den Nachschuss von Atakan Karazor kann Kölns Torhüter Timo Horn parieren.

Nach der vergebenen Chance, das Spiel frühzeitig zu entscheiden, kommen die Gastgeber besser ins Spiel und auch zum Ausgleich. Karazor zieht Sebastian Andersson im Strafraum am Trikot. Den fälligen Strafstoß verwandelt Andersson zum 1:1. Kurz vor dem Pausenpfiff vergibt Tanguy Coulibaly eine große Chance zur erneuten Führung: Nach Zuspiel von Sasa Kalajdzic steht er alleine vor Kölns Keeper Horn, der Coulibalys Schuss aber abwehren kann.

In der zweiten Hälfte ist von der Offensive des VfB nicht viel zu sehen. Die Gastgeber kommen dagegen immer besser ins Spiel. In der 53. Minute scheitert Andersson mit einem Schuss aus dem Strafraum an VfB-Keeper Gregor Kobel. Sieben Minuten später setzt Elvis Rexhbecaj einen Flachschuss aus 17 Metern knapp am Tor des VfB vorbei. In der 72. Minute kommt der VfB endlich zu einer Torchance: Nach einem Freistoß von Didavi köpft Wataru Ende jedoch am gegnerischen Tor vorbei.

Dem VfB mangelte es diesmal an einer effektiven Chancenverwertung. Dennoch bleibt immerhin ein weiterer Punktgewinn am Ende stehen.

(jd)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.