VfB Stuttgart: Karazor überrascht Mislintat

Sechs lange Wochen saß Atakan Karazor auf Ibiza in Untersuchungshaft, da ihm dort ein Sexualdelikt vorgeworfen wird. Er selbst bestreitet jegliche strafbare Handlung. Obwohl er erst in der vergangenen Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen konnte, schickte VfB-Cheftrainer Pellegrino Matarazzo den 25-Jährigen aufs Spielfeld. Die Erklärung hat er gleich parat.

„Ich wusste schon vorher, dass er näher an einem Einsatz dran ist, als es zunächst vor dem Spiel den Anschein hatte. Ich wollte aber das Feuer ein bisschen raushalten“, wird Matarazzo von einem Online-Dienst zitiert. VfB-Sportdirektor Sven Mislintat ergänzt, dass der Mittelfeldspieler bei den Leistungstests nach seiner Rückkehr „maximal überrascht“ habe und topfit sei.

Die erzwungene Auszeit während der Haft hat er offenbar gut genutzt. Und seine körperliche Verfassung war nicht der einzige Grund, weshalb Matarzzo sich auf die Rückkehr Karazors freute. Er schätzt ihn auch als Motivator für die Mannschaft: „Er geht Tag für Tag mehr auf, und seine Stimme in der Kabine ist wichtig.“

(jd)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.