VfB Stuttgart: Kein vorzeitiges Comeback von Silas

VfB-Cheftrainer Pellegrino Matarazzo hat klargestellt, dass Silas Katompa Mvumpa nicht vorzeitig sein Comeback feiern wird. Dessen Berater hatte verlauten lassen, dass Silas „zeitnah wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen können“ wird.

„Ich war auch ein Stück weit überrascht von der Meldung. Ich habe dann sofort unsere Ärzteabteilung angerufen und gefragt, ob ich was verpasst habe. Ich kann es nicht bestätigen“, kommentierte Matarazzo diese Nachricht. Nach seinem Kreuzbandrisses im März ist ein behutsamer Aufbau angesagt: „Auch durch den Körperbau, den er hat und die Dynamik, die er für sein Spiel braucht, wäre es nicht sinnvoll, ihn zu früh ins Training zu integrieren. Der Plan bleibt deshalb wie ursprünglich gesagt, dass er Mitte November frühestens einsteigen kann“, wird der Coach von einem Online-Portal zitiert.

Für Chris Führich ist nach seinem Schlüsselbeinbruch das Pflichtspieldebüt für den VfB in Sichtweite „Er ist noch kein Kaderkandidat. Aber die Schritte, die er macht sind sehr schnell. Er hat keine Handbremse drin und ist bald bereit, das Überzahlspieler-Leibchen abzulegen und voll einzusteigen. Bei ihm wird es eher früher als später Fall sein, dass er wieder ein Kaderkandidat sein kann. Vielleicht schon nächste Woche“, äußerte sich Matarazzo. Dann könnte der Angreifer seine Qualitäten im Auswärtsspiel gegen Bochum zeigen. Der Aufsteiger kassierte am aktuellen Spieltag eine derbe 0:7-Niederlage gegen Bayern München.

(cm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.