12.01.20 / 11:17 Uhr

Ein 19-Jähriger beißt sich durch

VfB Stuttgart: Churlinov nimmt sich Gomez als Vorbild

 

Mit der Verpflichtung des 19-jährigen Offensivspielers Darko Churlinov vom 1. FC Köln will der VfB seine Mannschaft weiter verjüngen und einen zukunftsfähigen, schlagkräftigen Kader aufbauen. Der Werdegang des Mazedoniers ist ungewöhnlich, spricht aber dafür, dass er sich durchbeißen kann.


Ohne Deutschkenntnisse bricht er im zarten Alter von 13 Jahren macht er sich auf den Weg, um in Rostock sein Glück zu suchen. Dort kam er bei einer Gastfamilie unter. Dann führte ihn sein Weg über den 1. FC Magdeburg zum 1. FC Köln und jetzt zum VfB Stuttgart. Dort trifft er auf eine Person, die in seiner Jugend eine große Rolle für ihn gespielt hat: „Ich hatte als Kind ein VfB-Trikot mit der Rückennummer von Mario Gomez. Er war für mich immer ein Vorbild und ist es immer noch.“


Churlinov sieht seine Stärken in der Schnelligkeit und einer guten Technik. Dennoch will er sich weiter steigern und nimmt den Konkurrenzkampf mit den etablierten Profis auf: „Ich glaube, dass ich mich hier besser entwickeln kann als in Köln. Dort habe ich bei der zweiten Mannschaft trainiert. Ich kann mich noch in allen Bereichen verbessern.“

(cm)





Anzeige