01.12.19 / 15:45 Uhr

1:2-Niederlage gegen SV Sandhausen

VfB Stuttgart blamiert sich erneut gegen Außenseiter

 

Der VfB Stuttgart hätte sich wieder an die Tabellenspitze heranpirschen könne, doch erneut blamiert sich die Mannschaft von Trainer Tim Walter und verliert mit 1:2 gegen den SV Sandhausen. Mario Gomez trifft zwar dreimal. Doch bei jedem dieser Treffer stand er im Abseits.


Schon kurz nach Anpfiff der Partie kassiert der VfB den 0:1-Rückstand. Ein Kopfball von Kevin Behrens landet an der Latte und den Abpraller nutzt Aziz Bouhaddouz zur Führung für die Gastgeber. In der 10. Spielminute hätte Gomez den Ausgleich erzielt, wenn er nicht knapp im Abseits gestanden hätte, was erst der Video-Assistent zeigte. Aziz Bouhaddouz macht es besser und nutzt aus, dass sich die Abwehr des VfB gerade im Tiefschlaf befand. In der 24. Minute erhöht er auf 2:0.


Der VfB bestimmt zwar das Spiel, leistet sich aber immer wieder Fehler im Spielaufbau oder scheitert schon beim Torabschlussversuch. In der dritten Minute der Nachspielzeit trifft Gomez erneut nach einem sehenswerten Fallrückzieher – doch wieder steht er dabei im Abseits.


In der zweiten Hälfte rennt der VfB vergeblich dem Rückstand hinterher. In der 71. Minute überwindet Gomez zum dritten Mal Sandhausens Torhüter Martin Fraisl. Und erneut zählt der Treffer wegen einer Abseitsstellung nicht. In der 89. Minute bekommt der VfB nach Hinzuziehen des Video-Assistenten einen Handelfmeter zugesprochen, den Silas Wamangituka zum 1:2 verwandeln kann, was gleichzeitig den Endstand  und eine weitere bittere Niederlage des ehemaligen Bundesligisten markiert.

(rf)





Anzeige