25.11.19 / 16:59 Uhr

Wenig Freude über Derbysieg

VfB Stuttgart: Glück erzwungen

 

Nach vier Niederlagen in den vergangenen fünf Ligaspielen hat der VfB Stuttgart einen klaren 3:0-Heimsieg im Derby gegen den Karlsruher SC eingefahren. Doch die Freude ist relativ gering angesichts der randalierenden Anhänger. Rund 600 Personen wurde der Zugang zum Stadion verweigert.


Der Fan-Dachverband des KSC kritisiert das Vorgehen der Beamten vor Ort. Getroffene Absprachen seien nicht eingehalten worden und die Kommunikation mit Fan-Vertretern verbesserungswürdig. Die Polizei hielt dagegen, dass  Einsatzkräfte mit Pyrotechnik und Absperrmaterial beworfen worden seien.


So trat das Sportliche in den Hintergrund. VfB-Trainer Tim Walter jedenfalls war erleichtert: „Hinten sind wir sehr gut gestanden und vorne haben wir die Effizienz an den Tag gelegt, die wir in den Wochen zuvor haben vermissen lassen. Das gewisse Quäntchen Glück, das wir vielleicht in dem einen oder anderen Moment hatten, haben wir heute einfach erzwungen."

(rf)





Anzeige