11.11.19 / 16:20 Uhr

Schicksalsspiel gegen Karlsruhe?

VfB Stuttgart unter Zugzwang

 

Vier Pleiten in den vergangenen fünf Ligaspielen bringen die Mission Wiederaufstieg des VfB Stuttgart in Gefahr. Der hochgelobte Kader mit angeblich viel Qualität erfüllt die Erwartungen momentan nicht „Ich habe keine Erklärung“, so VfB-Trainer Tim Walter zur Ladehemmung seiner Stürmer. Das Problem ist nur, wie er dann wieder in der Erfolgsspur kommen will. So könnte das Derby gegen den Karlsruher SC schon zu einer Art Schicksalsspiel für Mannschaft und Trainer werden.


Gegen Aufsteiger Osnabrück lag der VfB schon nach vier Minuten zurück, leistete sich zahlreiche Fehlpässe und brachte in der zweiten Hälfte trotz spielerischer Überlegenheit das Leder nicht im Netz unter. „Das ist natürlich sehr enttäuschend, vor allem nach den klaren Chancen, die wir uns nach dem 1:0 von Osnabrück erarbeitet haben. Gestern haben wir uns selbst geschlagen, indem wir Großchancen vermasseln und den Gegner aufbauen“, äußerte sich VfB-Profi Gonzalo Castro am Tag nach der Niederlage.


Nach der Länderspielpause folgt am 24. November das Derby gegen Karlsruhe. Sollte der VfB erneut als Verlierer vom Platz gehen oder nur ein Unentschieden herausholen, dürfte der Zorn der Fans lauter werden und der Mannschaft ungemütliche Zeiten bevorstehen. Castro versichert, dass den Spielern der Ernst der Lage klar sei: „Wir haben jetzt zwei Wochen Zeit, um uns dafür neu zu sortieren und vorzubereiten. Wir wissen um die Wichtigkeit dieses Spiels und wollen das Derby für den Verein und die Fans gewinnen.“

(rf)





Anzeige