02.10.19 / 12:20 Uhr

Der Erste gegen den Letzten

VfB Stuttgart: Scheitern verboten

 

Die Ausgangslage spricht eine klare Sprache: Der VfB Stuttgart ist in der laufenden Zweitligasaison noch ungeschlagen und führt die Tabelle an. Der Gegner SV Wehen Wiesbaden ziert dagegen das Tabellenende, feierte aber immerhin am vergangenen Spieltag den ersten Sieg. Insofern gilt es für den VfB wachsam zu sein, denn ein Scheitern in der Rolle des klaren Favoriten ist verboten.


„Es besteht natürlich immer die Möglichkeit zu scheitern, wenn man nicht davon überzeugt ist, was man tut. Aber das Problem sehe ich bei uns im Moment nicht“, äußerte sich VfB-Trainer Tim Walter zuversichtlich im Vorfeld der Partie. Hamadi Al Ghaddioui, der dem VfB in der letzten Partie gegen Bielefeld in buchstäblicher letzter Minute den Siegtreffer bescherte, weiß um die Gefahr, die von einem Außenseiter ausgeht: „Wir werden aufpassen müssen und dürfen den Gegner nicht unterschätzen. Wir tun gut daran, in der Trainingswoche intensiv zu arbeiten.“


Personell bessert sich die Lage wieder etwas. Hinter Nicólas González steht zwar noch ein Fragezeichen, lässt Walter verlauten. Dafür seien alle anderen zuletzt angeschlagenen Akteure wieder zu 100 Prozent fit, sodass auch Silas Wamangituka wieder zum Einsatz kommen könnte.

(jd)





Anzeige