18.09.19 / 06:41 Uhr

Keine Namen genannt

VfB Stuttgart: Zehn gültige Bewerbungen für Präsidentenamt

 

Der VfB Stuttgart gab bekannt, dass nach Ablauf der Bewerbungsfrist zwar zwölf Bewerbungen für den Posten des Präsidenten eingegangen sind. Davon seien allerdings zwei formal nicht vollständig gewesen seien, wonach nun demnach zehn gültige Bewerbungen vorliegen. Namen wurden wegen der Persönlichkeitsrechte der Bewerber nicht genannt.


Dies erscheint etwas seltsam, da sich die Kandidaten schließlich für ein Amt beworben haben, das im Blickpunkt der Öffentlichkeit steht. Ungeachtet dessen werden die zehn Bewerbungen jetzt inhaltlich geprüft, persönliche Gespräche geführt und satzungsgemäß zwei Bewerber ausgesucht, die am 15. Dezember auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung zur Wahl vorgeschlagen werden. Der Vereinsbeirat kann bis dahin auch einen eigenen Bewerber aufstellen.


Die Mannschaft des VfB Stuttgart bereitet sich indes auf das nächste Heimspiel gegen Greuther Fürth vor. VfB-Trainer Tim Walter lässt Überzahlspiel auf verengtem Raum üben. Nicht mit dabei waren der am Montag aufgrund eines Knöchelbruchs operierte Luca Mack und Santiago Ascacibar, der aus disziplinarischen Gründen für den Rest der Woche noch individuell trainieren muss.

(rf)





Anzeige