14.09.19 / 19:49 Uhr

3:2-Erfolg gegen Regensburg

VfB Stuttgart erkämpft sich ersten Auswärtssieg

 

Der VfB Stuttgart hat zwar nach wie vor ein Problem mit der Chancenverwertung. Doch dank einer kämpferischen Leistung gelingt dem VfB in einer knappen Partie mit dem 3:2-Erfolg gegen Jahn Regensburg der erste Auswärtssieg. Damit bleibt der VfB in der zweiten Liga weiterhin ungeschlagen.


Zu Beginn ist der VfB zwar spielbestimmend, kann sich aber keine echten Torchancen erspielen. In der 24. Minute schießt Pascal Stenzel nach einem Eckball von Philipp Klement aus 18 Metern auf das gegnerische Tor. Den Schuss kann Marco Güttner zwar abwehren, doch Nicolas Gonzalez staubt ab und erzielt die 1:0-Führung für den VfB. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte scheitert Stenzel am Schlussmann der Gastgeber.


Zu Beginn der zweiten Halbzeit bleiben Klement und Orel Mangala mit Distanzschüssen erfolglos. In der 55. Minute patzt die VfB-Abwehr, aber Erik Wekesser zielt völlig frei über das Tor. In der 71. Minute verwandelt Max Besuschkow einen Elfmeter für die Gäste zum 1:1-Ausgleich. Nur fünf Minuten später flankt Daniel Didavi auf Holger Badstuber, der mit einem Kopfball die 2:1-Führung für den VfB erzielt. In der Nachspielzeit erhöht der eingewechselte Hamadi Al Ghaddioui auf 3:1 und sorgt damit für die Vorentscheidung. Nur eine Minute später kann Federico Palacios zwar den Anschlusstreffer für die Gastgeber erzielen, doch am Ende bleibt es beim Sieg für den VfB.

(cm)





Anzeige