09.09.19 / 14:31 Uhr

Verständnis für Klinsmanns Absage

VfB Stuttgart: Berthold bringt sich ins Spiel

 

Wer kann beim VfB Stuttgart wieder ein Gefühl des Zusammenhalts etablieren und eine gemeinsame Marschrichtung nach vorne ausgeben, bei der alle mitziehen? Jürgen Klinsmann ist es nicht. Ex-Profi Thomas Berthold bringt sich dagegen ins Spiel, stellt dafür aber klare Bedingungen.


Ein Amt im Aufsichtsrat hält er für denkbar, macht aber klar: "Ich bin nur bereit, was zu machen in einem Team, wenn wir auch was durchbringen können. Ich habe den Verantwortlichen ganz klar gesagt, dass man eine Fußball-Philosophie etablieren muss, bei dem alle an einem Strang ziehen", wird er von einem Online-Portal zitiert.


Für die Absage Klinsmanns zeigt er Verständnis: "Wenn man nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommt, bringt es nichts, weiter Gespräche zu führen." Allerdings sieht er die Tür noch nicht vollends für ein Engagement des Ex-Nationalspielers geschlossen: "Wenn ein neuer Präsident gewählt ist, werden Karten neu gemischt."

(rf)





Anzeige