29.07.19 / 16:42 Uhr

Borna Sosa lässt Zukunft beim VfB offen

VfB Stuttgart verhandelt mit Klinsmann

 

Der VfB Stuttgart ist mit einem Sieg in die Zweitligasaison gestartet und die offensivere Spielweise von VfB-Trainer Tim Walter bringt offensichtlich frischen Wind ins Gefüge. Hinter den Kulissen wird weiter fleißig an Personalien gearbeitet.


Laut Bericht einer Stuttgarter Tageszeitung soll der VfB mit Jürgen Klinsmann Kontakt aufgenommen haben. „Der Informationsaustausch verlief sehr positiv“, wird der ehemalige Nationalspieler zitiert. Dabei bezieht er sich auf ein Treffen mit den Aufsichtsräten Wilfried Porth und Hermann Ohlicher sowie dem kommissarischen Clubchef Bernd Gaiser. Klinsmann soll wohl der neue Vorstandsvorsitzende der VfB Stuttgart AG werden.


Borna Sosa lässt seine Zukunft beim VfB indes offen. Der 21-jährige Kroate kam in der vergangenen Saison selten zum Einsatz. Gegen Hannover bereitete er das 1:0 durch Mario Gomez vor. Gegenüber  der größten kroatischen Sportzeitung meinte er: „Ich kann sagen, dass wirklich alles super gelaufen ist. Ich fühle mich ausgezeichnet, bin gesund und fit. Vielleicht kann ich ja wirklich so etwas wie eine Geheimwaffe werden. Zwar ist die Transferperiode noch lang, aber ich konzentriere mich voll auf den VfB Stuttgart.“

(cm)





Anzeige