17.08.19 / 14:01 Uhr

2:1-Zittererfolg gegen St. Pauli

VfB Stuttgart siegt in letzter Minute

 

Der VfB Stuttgart bleibt auch nach drei Spieltagen in der zweiten Liga ungeschlagen. Im Heimspiel gegen den FC St. Pauli mühte sich der VfB jedoch ziemlich und lief einem Rückstand hinterher. Erst in buchstäblich letzter Minute gelang der Siegtreffer zum 2:1-Erfolg.


Die Gäste waren erwartungsgemäß defensiv aber kämpferisch eingestellt. Der VfB kann sich aber keine zwingende Torchance erspielen. Mit dem ersten Angriff gehen die Gäste dann überraschend in Führung. In der 18. Minute nutzt Mats Möller Daehli eine Hereingabe von Christian Conteh und erzielt mit einem Flachschuss aus 16 Metern das 1:0 für St. Pauli. Danach ist zwar wieder der VfB die spielbestimmende Mannschaft, doch vor dem gegnerischen Tor nicht wirklich gefährlich. In der 27. Minute kann Paulis Keeper Robin Himmelmann einen Kopfball von Santiago Ascacibar halten.


In der zweiten Hälfte zeigt sich das gleiche Bild: Der VfB ist in Ballbesitz und die Gäste lauern auf Konter. In der 51. Minute ist Daehli erneut zur Stelle und passt diesmal auf Dimitrios Diamantakos. Dessen Schuss kann aber Holger Badstuber entschärfen. Knapp zehn Minuten später fällt der Ausgleich: Nach einer Ecke von Gonzalo Castro trifft Kapitän Marc Oliver Kempf zum 1:1. In der 70. Minute vergibt Castro dann selbst eine Konterchance. Der VfB drängt weiter, aber auch Daniel Didavi scheitert in der 79. Minute, nachdem er eine Hereingabe von Gonzalez nicht voll erwischt. In der 90. Minute werden die Bemühungen des VfB dann letztlich belohnt: Gonzalez kann unbedrängt eine Flanke von Borna Sosa zum 2:1-Siegtreffer verwandeln.

(cm)





Anzeige