24.06.19 / 10:20 Uhr

Reha nach Knieverletzung

VfB Stuttgart: Ohne Kempf nach Kitzbühel

 

Der VfB Stuttgart ist in sein erstes Trainingslager in Kitzbühel gestartet. Mit dabei ist Routinier Holger Badstuber, der beim ersten Testspiel des VfB aufgrund muskulärer Probleme passen muste. Fehlen wird dagegen Marc-Oliver Kempf, der Knieprobleme hat.


„Marc ist noch verletzt. Er hat die letzten Tage ein intensives Trainingsprogramm absolviert und macht gute Fortschritte. Für das erste Trainingslager reicht es aber noch nicht“, wird VfB-Trainer Tim Walter von einer Stuttgarter Tageszeitung zitiert. Kempf fiel wegen der Verletzung bereits für das Relegations-Rückspiel gegen Union Berlin aus.


Fleißig mit dabei sind indes die jüngsten Neuzugänge: Torwart Fabian Bredlow, der vom 1. FC Nürnberg kam und Offensivkraft Hamadi Al Ghaddioui von Regensburg, der bei seinem Einstand im Testspiel gegen eine Hohenlohe-Auswahl gleich dreimal traf, scheinen sich gut zu integrieren.


Der VfB vermeldet damit sieben Neuzugänge, die strategisch ausgerichtet sind: Sechs davon haben Zweitligaerfahrung, alle waren günstig, sind überwiegend jung und stecken voller Potenzial. VfB-Sportdirektor Sven Mislintat erhofft sich viel von Al Ghaddioui: „Er ist ein sehr robuster Spieler, der die Zweite Bundesliga gut kennt und in der vergangenen Saison mit 17 Torbeteiligungen eine überzeugende Bilanz vorzuweisen hat. Er hat nach unserer Einschätzung das Potenzial, eine wichtige Rolle in unserer Mannschaft zu spielen.“

(rf)





Anzeige