16.06.19 / 11:25 Uhr

Erneut gegen Hansa Rostock

VfB Stuttgart droht ein Pokal-Déjà-vu

 

Dem VfB Stuttgart könnte ein Déjà-vu im DFB-Pokal bevorstehen. Die Auslosung hat ergeben, dass der VfB in der ersten Runde des Pokals wie in der vergangenen Saison erneut auf Hansa Rostock trifft. Damals zog der VfB mit 0:2 den Kürzeren.


Die Begegnung wird zwischen dem 9. und 12. August ausgetragen, wobei der Drittligist Rostock Heimrecht hat. Vor der Partie wird der VfB bereits zwei Begegnungen in der zweiten Liga bestritten haben. Dennoch mühte sich der VfB in den vergangenen Jahren erheblich, um in die zweite Runde einzuziehen. Auch im Jahr 2017 konnte der VfB erst im Elfmeterschießen gegen den Drittligisten Energie Cottbus durchsetzen.


VfB-Sportdirektor Sven Mislintat will daher im Vorfeld auch keine großen Erwartungen wecken: „Wir haben vergangene Saison erfahren, was es heißt, im DFB-Pokal auf Hansa Rostock zu treffen und sind deshalb vorgewarnt. Es wird dieses Mal nicht weniger umkämpft werden, aber unser Ziel kann es nur sein, die Aufgabe besser zu lösen und eine Runde weiterzukommen.“

(jd)





Anzeige