04.06.19 / 12:08 Uhr

Leistung durch Konkurrenz

VfB Stuttgart: Abstieg als Chance für Neuanfang

 

Er bezeichnet sie als eine der „besten 2. Ligen, die es je gab“ und gibt damit zu verstehen, dass die kommende Saison für den VfB Stuttgart kein Spaziergang wird: VfB-Sportdirektor Sven Mislintat hat dennoch genaue Vorstellungen davon, wie der VfB wieder erfolgreich gemacht werden kann.


Den dritten Abstieg aus dem Oberhaus der Bundesliga sieht er als „eine große Chance für einen Neuanfang. Denn wenn man weiter oben mitschwimmt und gerade noch so in der Bundesliga bleibt, wähnt man sich in der Sicherheit, nicht allzu viel falsch gemacht zu haben. Doch wir alle haben Fehler gemacht.“


Daher wird an vielen Stellschrauben gedreht. Der neue Trainer soll frischen Wind ins Spiel des VfB bringen: „Tim Walter pflegt einen Spielstil mit viel Mut und einer offensiven Ausrichtung. Wir wollen den Fokus wieder mehr auf das Spiel mit statt gegen den Ball legen. Diese Art des Fußballs, bei der Mut an erster Stelle steht, ist unserer Überzeugung nach der Weg zu langfristigem Erfolg“, so Mislintat.


Diesen Mut sollen neue Spieler bringen, die den arrivierten Platzhirschen Dampf unter dem Hintern machen sollen: „Wir haben hungrige Spieler dazubekommen und sind da ganz klar eine Strategie auf zwei Ebenen gefahren: Sie können uns in der 2. Liga sofort weiterhelfen, haben aber auch ganz klar das Entwicklungspotenzial für die Bundesliga. Bei allen Personalfragen steht immer im Vordergrund, die Leistungskultur zu fördern. Das Leistungsprinzip kann nur gelten, wenn eine Konkurrenzsituation da ist, in der jeder um seinen Platz kämpfen muss und auch die Bereitschaft dazu mitbringt.“

(cm)





Anzeige