10.04.19 / 18:37 Uhr

Gomez in der Krise

VfB Stuttgart und die Flaute im Sturm

Von: Pixelio / Karin-Jaehne

Was hatte der VfB Stuttgart für einen Aufschwung, als Mario Gomez zurückkehrte und zusammen mit Daniel Ginczek ein Tor nach dem anderen schoss. In dieser Saison ist alles anders: Ginczek ist weg, Gomez findet keinen Zuspieler und jetzt läuft er auch noch seiner Form hinterher.


So hat er zuletzt einige klare Chancen wie gegen Werder Bremen und Nürnberg vergeben. Dafür entschuldigte er sich sogar bei der Mannschaft. Der 33-Jährige hat in den letzten elf Spielen lediglich einmal getroffen und saß zeitweise sogar auf der Bank. Insgesamt kommt er in dieser Saison auf lediglich sechs Treffer. Das Problem: Der VfB verfügt derzeit über keine treffsichere Alternative.


Insgesamt stellt der VfB mit nur 27 Treffern den dritt schlechtesten Sturm der Liga – also herrscht eher Flaute. Neuzugang Nicolas Gonzalez fehlt es an Beständigkeit und Durchschlagskraft. Anastasios Donis gab vor seiner Verletzung Anlass zur Hoffnung, die danach schnell gewichen ist. Mit Ozan Kabak machte zuletzt ausgerechnet ein Abwehrspieler die Tore.


Wenn der Klassenerhalt geschafft werden soll, müssen Tore her. Daher sollte Gomez möglichst rasch wieder in die Spur finden.

(jd)





Anzeige