18.02.19 / 16:36 Uhr

Fragezeichen hinter Baumgartl

Die Bankdrücker vom VfB Stuttgart

Von: Pixelio / Borr_halmackenreuter

Verletzungen sind die eine Angelegenheit. Beim VfB Stuttgart saßen oder sitzen derzeit aber namhafte Spieler wie Mario Gomez, Holger Badstuber und zuletzt Kapitän Christian Gentner auf der Bank uns sahen zu. Ein Sinnbild für die derzeitige Krise des VfB?


Gegen Leipzig hatte Badstuber das Nachsehen gegenüber Neuzugang Ozan Kabak, Marc Oliver Kempf und Benjamin Pavard. Obwohl der Franzose lustlos auftritt, nachdem klar war, dass er erst zum Saisonende zu den Bayern wechseln kann, eint das Trio der Faktor Jugend. „Die drei machen einen fitten, spritzigen, guten Eindruck“, urteilt VfB-Trainer Markus Weinzierl.


Auch der 33-jährige Kapitän Christian Gentner hatte im Spiel gegen Leipzig erstmals das zweifelhafte Vergnügen, der Mannschaft beim Verlieren zusehen zu müssen. Diese Erfahrung machte er zuletzt vor sieben Jahren unter Bruno Labbadia. „Kein Thema, keine große Sache. Das ist mit dem Trainer unter der Woche so besprochen gewesen“, wird er von einer Stuttgarter Tageszeitung zitiert und begründete dies mit seinen fehlenden Leistungen.


Ein Fragezeichen anderer Art steht hingegen hinter Timo Baumgartl. Er kämpft noch immer mit den Folgen einer Gehirnerschütterung. „Timo ist noch nicht so weit, dass er in den nächsten Tagen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann“, so Weinzierl. Mittelfeldspieler Dennis Aogo dagegen könnte nach überstandenen Wadenproblemen wieder eine Option für das Spiel gegen Bremen sein.

(cm)





Anzeige