16.02.19 / 17:21 Uhr

1:3-Heimniederlage gegen Leipzig

VfB Stuttgart weiter erfolglos

Von: Clint Metzger

Im ersten Spiel nach Michael Reschkes Rauswurf als Sportvorstand des VfB Stuttgart hielt dieser bis zur Halbzeit gegen den Tabellenvierten gut mit und bot auch kämpferisch eine deutlich bessere Leistung als zuletzt. Am Ende stand der VfB aber erneut mit leeren Händen da und kassierte eine 1:3-Niederlage gegen den RB Leipzig.


Zunächst bot sich das alte Bild. Nach nur sechs Minuten lud die Abwehrreihe des VfB den Gegner zum Toreschießen ein. Yussuf Poulsen staubt zur 1:0-Führung für die Gäste ab. Nach 15 Minuten bekommt der VfB nach einem Videobeweis einen Elfmeter zugesprochen. Leipzigs Willi Orban hatte bei einem Duell mit Mario Gomez den Ball mit der Hand berührt. Den fälligen Strafstoß verwandelt Steven Zuber zum 1:1-Ausgleich. In der verbleibenden ersten Halbzeit sind beide Mannschaften ebenbürtig. Echte Torchancen kann sich allerdings keines der beiden Teams herausspielen.


In der zweiten Hälfte startet der VfB bemüht. In der 64. Minute scheitert Santiago Ascacibar an Leipzigs Torhüter Peter Gulacsi. Die Gäste machen es nur vier Minuten besser: Marcel Sabitzer verwandelt einen Freistoß aus rund 20 Metern zur neuerlichen Führung für die Gäste. Weitere sechs Minuten später nutzen die Leipziger einen Konter aus und Yussuf Poulsen erzielt den 3:1-Endstand aus Sicht der effektiven Leipziger.


Die Niederlage verschärft damit die Krise des VfB Stuttgart, denn der Abstand zum Mittelfeld der Tabelle ist mittlerweile auf mehr als neun Punkte angewachsen. Damit geht es nur noch um den Klassenerhalt im Kampf gegen Augsburg, Hannover und Nürnberg.

(rf)





Anzeige