20.12.18 / 18:07 Uhr

Dietrich unzufrieden mit Ergebnis

VfB Stuttgart: Zehn Millionen für neue Spieler

Von: Pixelio / knipseline

Die schlechteste Offensive der Liga, lediglich vier Siege vor dem letzten Spieltag, einige Verletzte und Relegationsplatz 16: Die Bilanz des VfB Stuttgart aus der Hinrunde liest sich nicht sehr erfreulich. Entsprechend kritisch äußert sich VfB-Präsident Wolfgang Dietrich.


„Natürlich sind wir mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht zufrieden, aber wir haben vor Rundenbeginn die Plätze neun bis 13 als Saisonziel ausgegeben“, wird er von einer Stuttgarter Tageszeitung zitiert. Mit einem Sieg gegen Schalke 04 würde dieses Ziel wieder in greifbare Nähe rücken. Dafür braucht es aber Tore.


VfB-Stürmer Mario Gomez soll daher Unterstützung während der Winterpause bekommen. Bis zu zehn Millionen Euro in neue Spieler investiert werden. Sollte der Markt in den kommenden Wochen nicht die gewünschten Optionen liefern, schwört Dietrich auf den Zusammenhalt der Truppe: „Wenn wir überhaupt einen Vorteil aus dieser schwierigen Lage ziehen können, dann den, dass uns früh klar war, dass wir gegen den Abstieg kämpfen.“

(jd)





Anzeige