23.12.18 / 14:29 Uhr

1:3 gegen Schalke 04

VfB Stuttgart: Mit Heimpleite in die Winterpause

Von: VfB Stuttgart

Alles Hoffen und Bangen nutzte nichts, denn Siege fallen in der Regel nicht so einfach vom Himmel. Und so verlor der VfB Stuttgart auch sein letztes Heimspiel der Hinrunde gegen Schalke 04 und überwintert damit auf dem Relegationsplatz.


Die Gäste gingen gleich mit ihrer ersten Chance in Führung: Bastian Oczipka bedient den völlig frei stehenden Steven Skrzybski, der aus acht Metern das 1:0 erzielt. Wer nun denkt, der VfB zeige eine Reaktion, wurde enttäuscht. Wie in den Spielen zuvor ging keinerlei Gefahr vom VfB aus. Kurz vor der Pause verhinderte VfB-Torhüter Ron-Robert Zieler mit einer Parade einen höheren Rückstand, als Steven Skrzybski aus knapp fünf Meter Entfernung zum Tor abzieht.


In der zweiten Hälfte passiert es dann doch: In der 70. Minute lenkt Mario Gomez eine Ecke unglücklich ins eigene Tor ab. Sechs Minuten später gelingt dann Nicolás Gonzalez der erste Bundesligatreffer. Mit einem Kopfball erzielt er den 1:2-Anschlusstreffer. Die kurz aufkeimende Hoffnung auf einen Punktgewinn macht jedoch nur zwei Minuten später Ahmed Kutucu zunichte. Nach einem Konter steht er alleine vor VfB-Keeper Zieler und markiert den 3:1-Endstand für die Knappen.


VfB-Trainer Markus Weinzierl war entsprechend angefressen: "Wir haben heute ein Spiel verloren, das du nicht verlieren kannst, wenn du deine einhundertprozentigen Chancen reinmachst. Der Knackpunkt war in der 48. Minute, als Nicolás Gonzalez eine klare Chance liegen lassen hat. Wir haben es heute nicht geschafft, aus unseren Möglichkeiten Profit zu schlagen."

(cm)





Anzeige