11.12.18 / 08:50 Uhr

Personelle Engpässe und Mentalitätsschwächen

Problemfall VfB Stuttgart

Von: Pixelio / Karin-Jaehne

Nach dem 0:3 gegen Mönchengladbach gehen VfB-Trainer Markus Weinzierl langsam die Optionen aus. Benjamin Pavard fällt nach einem Muskelbündelriss mehrere Wochen aus. Andreas Beck und Dennis Aogo sind angeschlagen und könnten gegen Hertha womöglich ebenfalls nur auf der Bank sitzen. Mario Gomez trifft nicht mehr. Dazu kommt, dass gegen die ersten siebten Mannschaften der Liga weder ein Sieg, noch ein Tor gelang. Das nagt am Selbstbewusstsein.


„Wir tun uns sehr schwer, Rückschläge wegzustecken“, meint denn auch VfB-Torhüter Ron-Robert Zieler. Körperlich zeigte die Mannschaft schon früh in der Saison Defizite. Und nun kommt eine Mentalitätsschwäche noch hinzu. Gegen Gladbach hielt der VfB fast 70 Minuten lang die Null. Nach dem ersten Gegentreffer war die Gegenwehr dahin und es krachte insgesamt dreimal in den letzten 20 Spielminuten.


„Wir hatten nach dem 0:1 wenig entgegen zu setzen“, stellt Weinzierl nüchtern fest. Angesichts der verletzungsbedingten Ausfälle ist Weinzierl nun darauf bedacht, den Schaden so gering wie möglich zu halten: „Wir müssen alle Kräfte bündeln.“ Gegen Hertha, den VfL Wolfsburg und Schalke 04 scheint Durchkommen die Devise zu sein und auf schlagkräftige Verstärkung in der Winterpause zu hoffen.

(jd)





Anzeige