23.08.18 / 18:27 Uhr

Kaminski wechselt nach Düsseldorf

VfB Stuttgart: Pavard bleibt vielleicht länger als gedacht

Von: Pixelio / RainerSturm

Weltmeister Benajmin Pavard spielt in der neuen Saison nun wohl endgültig beim VfB Stuttgart. Und es könnte sogar sein, dass der FC Bayern München ihn auch in der kommenden Saison nicht bekommt, denn es gibt eine Klausel in der Ausstiegsklausel.


Bis 2021 läuft der Vertrag des 22-Jährigen beim VfB Stuttgart. Bei einem sofortigen Wechsel wären mehr als 50 Millionen Euro fällig gewesen. Im kommenden Sommer ist Pavard für 35 Millionen zu haben – wenn der VfB nicht die Champions League erreicht. In dem Fall wäre die Ausstiegsklausel hinfällig und die Transfersumme würde völlig neu verhandelt werden.


Laut Bericht einer Stuttgarter Tageszeitung hat es zuletzt Anfragen vom FC Arsenal, Tottenham Hotspur oder Atlético Madrid für Pavard gegeben. Der junge Franzose habe sich jedoch nie beirren lassen und dem VfB sein Vertrauen ausgesprochen. Vielleicht auch, weil VfB-Sportvorstand Michael Reschke stets betonte: „Wir werden um Benji kämpfen, weil er uns sportlich in dieser Saison sehr helfen wird.“


Marcin Kaminski dagegen wird voraussichtlich ohne Kaufoption an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. Der polnische Innenverteidiger, war bereits für Gespräche beim Aufsteiger und muss nur noch den Medizincheck absolvieren. Mit Jean Zimmer und Matthias Zimmermann warten dort zwei weitere Ex-VfB-Profis auf ihn.

(cm)





Anzeige