01.12.18 / 09:58 Uhr

Bislang keine Trainerdiskussion

VfB Stuttgart: Schicksalsspiel für Weinzierl?

Von: VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart bestreitet als derzeit Tabellenletzter seine nächste Bundesligapartie zu Hause gegen den FC Augsburg. Mit Armin Veh, Bruno Labbadia und Alexander Zorniger mussten bislang drei Trainer des VfB jeweils nach Spielen gegen eben jene Augsburger ihren Posten räumen, die damals von Markus Weinzierl trainiert wurden.


Nun steht der 43-Jährige auf der anderen Seite und trainiert den VfB Stuttgart. Wird die Begegnung mit seinem alten Verein auch zum Schicksalsspiel für Weinzierl? Zumindest bislang stand er nicht im Zentrum der Diskussion, obwohl seine Bilanz die schlechteste Bilanz aller bisherigen VfB-Coaches ist.


Den Gegner nimmt er nicht auf die leichte Schulter, lässt sich aber auch nicht beeinflussen: "Viele der Spieler, die immer noch da sind, habe ich entwickelt. Natürlich haben sie auch neue Spieler geholt, aber die Grundprinzipien des Spiels sind beibehalten worden. Sie werden uns nicht überraschen", ist sich Weinzierl sicher.


Weinzierl, dem die flinken Flügelflitzer für das unbekümmerte Auftreten fehlen, das er mit dem FC Augsburg an den Tag gelegt hat, setzt seine Hoffnungen sicherlich auf die Rückkehr von Anastasios Donis, der vor seiner Verletzung immerhin dafür sorgen konnte, dass der VfB ab und an punkten konnte.

(jd)





Anzeige