29.11.18 / 18:29 Uhr

Donis steht im Kader gegen Augsburg

VfB Stuttgart: Weinzierls Begegnung mit der Vergangenheit

Von: VfB Stuttgart

VfB-Trainer Markus Weinzierl kennt den nächsten Gegner gut. Beim FC Augsburg hatte er von 2012 bis 2016 den Trainerposten inne. „Wenn ich sagen würde, dass ich keine besondere Beziehung und Bindung zum FC Augsburg hätte, würde ich lügen“, bekannte der 43-Jährige denn auch im Vorfeld des nächsten VfB-Heimspiels.


„Aber das Einzige, was für mich zählt, ist der VfB, und dass ich im Heimspiel am Samstag unbedingt punkten will“, stellte Weinzierl klar. Gegen Augsburg soll der VfB Entschlossenheit und Leidenschaft zeigen und im Idealfall mit einem Sieg den Abstand auf die Augsburger auf zwei Punkte verkürzen.


Leider funktionierte diese Ansprache in den letzten Wochen nur sehr selten. Aber die Augsburger sind ebenfalls nicht mit Erfolgserlebnissen verwöhnt. In den letzten drei Spielen holten sie nur einen Punkt. Immerhin steht Timo Baumgartl wieder zur Verfügung und Anastasios Donis steht ebenfalls im Kader. Hinter Pablo Maffeo steht dagegen ein Fragezeichen, da er seit dem Spiel in Leverkusen wieder Probleme mit dem Sprunggelenk hat. Holger Badstuber wird definitiv nicht spielen, da er erneut unter Wadenproblemen klagt.

(jd)





Anzeige