13.11.18 / 09:54 Uhr

Zwei Treffer nach Standards

VfB Stuttgart: Echter Hoffnungsschimmer oder nur Strohfeuer?

Von: Pixelio / Nadine-Taperla

War der 2:0-Erfolg des VfB Stuttgart gegen den 1. FC Nürnberg ein Lebenszeichen, das mit echter Hoffnung auf bessere Zeiten verbunden ist? Oder war es nur ein Strohfeuer, das in der Harmlosigkeit des Gegners begründet lag? Zumindest die Ansätze lassen auf ersteres hoffen.


In zehn Spielen gelang dem VfB bis dato kein Tor nach einer Ecke oder einem Freistoß. Der VfB war damit das harmloseste Team der Liga, was Standardsituationen anbetrifft. Seit Beginn letzter Woche ist Halil Altintop als Co-Trainer für die Analyse und Verbesserungen bei Standardsituationen zuständig. Und prompt fallen beide Treffer des VfB nach zunächst abgewehrten Eckbällen.


"Halil Altintop hat viel Ruhe bei uns reingebracht. Das ist ein guter Typ, er wird uns noch weiterbringen", meinte denn auch Torschütze Erik Thommy. Das alleinige Erfolgsrezept hat Altintop sicher nicht. Aber im Zusammenspiel mit der Umstellung der Mannschaft durch VfB-Trainer Markus Weinzierl haben dessen Maßnahmen anscheinend schon erste Früchte getragen.

(rf)





Anzeige