11.04.13 / 12:53 Uhr

Historisch kurze Präsidentschaft

VfB Stuttgart: Mäuser geht zum 3. Juni

Von: Pixelio / Clara-Diercks

Plötzlich ging alles dann doch ganz schnell: Zum 3. Juni wird Gerd Mäuser seinen Posten als Präsident des VfB Stuttgart räumen. Darauf einigten sich die Mitglieder des Aufsichtsrates laut Bericht einer Stuttgarter Zeitung einstimmig. Da Mäusers Vertrag noch bis 2015 läuft, erhält er eine Abfindung in geschätzter Höhe von rund 300.000 Euro.


Mäuser nimmt damit nach eineinhalb Jahren Präsidentschaft seinen Hut und geht mit dieser kurzen Amtszeit wohl in die Vereinsgeschichte ein. Satzungsgemäß kann am 22. Juli die Mitgliederversammlung den neuen Präsidenten wählen. Kandidaten hierfür stehen allerdings nicht gerade Schlange.


Auch Aufsichtsratsvorsitzender Dieter Hundt, dessen Amtszeit 2014 endet und der mit Wahl Mäusers einen offensichtlichen Missgriff getan hat, droht am 22. Juli die Abwahl. Die Fans atmen auf und erwarten nun eine möglichst rasche Neuordnung sowie sportliche Perspektive.

(cm)





Anzeige