04.11.18 / 11:50 Uhr

Hinrunde für Özcan beendet

VfB Stuttgart: Frustration, Ratlosigkeit und Verletzungspech

Von: Pixelio / Kurt-Michel

Nichts ist vom Glanz geblieben, den der VfB Stuttgart nach der grandiosen Rückrunde in der vergangenen Saison ausgestrahlt hat. Spieler, Trainer und Vorstand scheinen ratlos zu sein, wie der Weg aus dem Tabellenkeller gelingen kann.


VfB-Kapitän Christian Gentner stellte nach dem 0:3-Debakel gegen Eintracht Frankfurt fest: "Wir stecken in der Scheiße drin". VfB-Sportvorstand Michael Reschke musste zugeben, dass die Mannschaft „über weiter Strecken“ keine bundesligareife Leistung geboten habe. Und VfB-Trainer Markus Weinzierl, der in drei Spielen drei Niederlagen und 0:11 Tore zu Buche stehen hat, scheint fassungslos: "Ich habe einen schönen Angriff gesehen, wo Gomez das Tor machen muss, aber in der Summe bleibt da nichts Positives hängen."


Zu mangelndem Selbstbewusstsein kommen auch noch anhaltende Verletzungssorgen. Daniel Didavi ist nach seinen Achillessehnenproblemen noch nicht wieder voll einsatzfähig. Borna Sosa droht ein Ermüdungsbruch im Schambein und Anastasios Donis muss wegen eines Muskelbündelriss noch pausieren. Nun hat es auch noch  Pablo Maffeo und Berkay Özcan erwischt.


Pablo Maffeo hat sich laut Meldung des Vereins einen Außenbandteilriss im rechten Sprunggelenk zugezogen. Für Özcan ist die Hinrunde sogar beendet. Der 20-Jährige erlitt bei einem Zweikampf einen Riss des vorderen Syndesmosebandes im Sprunggelenk. Ob eine Operation nötig sein wird, sollen Untersuchungen in den kommenden Tagen ergeben.  


Für den Rest der Mannschaft dürften Sonderschichten im Training angezeigt sein, denn Reschke musste einräumen: "Wir waren fast in allen Spielen läuferisch unterlegen."

(cm)





Anzeige