18.10.18 / 18:16 Uhr

Kritik wieder versachlichen

VfB Stuttgart: Reschke fordert Geduld mit neuen Spielern

Von: Pixelio / klausi

Es war nicht nur Unmut, der sich gegen VfB-Sportvorstand Michael Reschke in den letzten Tagen gerichtet hat. Manche Fans forderten gar seine Entlassung. Jemand, der dem Trainer den Rücken stärkt, ihn wenige Stunden später vor die Tür setzt und dann gesteht, dass er gelogen hat, verspielt Sympathiepunkte und Vertrauen. Dennoch gibt sich Reschke selbstbewusst und mahnt eine Versachlichung der Kritik an.


„Ich respektiere jede Form von Kritik, aber ich würde mir wünschen, dass die Sachebene bei der Beurteilung von solchen Entscheidungen wieder in den Vordergrund rückt“, wird er von einer Stuttgarter Tageszeitung zitiert. Und diese Sachebene bedeutet, dass Tayfun Korkut mit seiner defensiven Taktik und fehlenden Ergebnissen in der laufenden Saison nicht mehr den Vorstellungen der Verantwortlichen entsprach.


Seine Neuverpflichtungen wie Nicolas Gonzalez, Pablo Maffeo oder Borna Sosa haben bislang nicht überzeugen können. Entsprechend hagelt es auch hier von Fanseite Kritik. Doch Reschke kontert: „Ich kann allen VfB-Fans versichern, dass unser Kader besser ist, als der Tabellenplatz gerade ausdrückt. Wir werden an den neuen Spielern noch viel Freude haben.“


Das sollte bald passieren, denn als Tabellenletzter bietet sich ein ganz anderes Bild, als das, welches Reschke vor der Saison gezeichnet hat. Demnach hätte der VfB in dieser Saison nichts mit dem Abstieg zu tun.

(cm)





Anzeige