11.10.18 / 17:57 Uhr

Respektlos und ohne guten Stil

VfB Stuttgart: Herbe Kritik an Manager Reschke

Von: Pixelio / Hauck

VfB-Sportvorstand Michael Reschke hat kein Problem damit, dass er gelogen hat. Nach der 1:3-Niederlage gegen Hannover betonte er noch, dass es keine Trainerdiskussion gebe und Stunden später verkündete der VfB die Entlassung von Tayfun Korkut. Nun hagelt es Kritik.


"Das ist schon krass, dass sich das innerhalb von ein paar Stunden so dreht und dass klar ist, dass man es vorher schon wusste, zumindest, dass es passieren kann", wird Ex-VfB-Trainer Hannes Wolf von einem Online-Portal zitiert. Und Otmar Hitzfeld geht weiter: "So, wie das in Stuttgart passiert ist, ist das kein guter Stil. Ich finde das respektlos."


Selbst Aufsichtsrat Guido Buchwald wundert sich: „Dass es so schnell gegangen ist, hat mich schon sehr überrascht. Vor allem, weil Sportvorstand Michael Reschke nach dem Spiel in Hannover noch betont hatte, „dass es keine Trainerdiskussion gebe“, sagte der 57 Jahre alte Buchwald der „Heilbronner Stimme“.


Reschke selbst gibt sich gelassen: "Ich gebe offen zu, dass ich in der Frage nicht ganz ehrlich war und respektiere, wenn das nun in der Öffentlichkeit anders interpretiert und missverstanden wird. Damit kann und muss ich leben."

(rf)





Anzeige