07.10.18 / 11:35 Uhr

Verein zieht Reißleine nach Pleitenserie

VfB Stuttgart entlässt Trainer Korkut

Von: Pixelio / Rainer-Sturm

Wieder einmal muss ein Trainer seinen Hut beim VfB Stuttgart nehmen. Obwohl sein Vertrag vorzeitig bis 2020 verlängert wurde, entlässt der VfB Stuttgart nach der 1:3-Niederlage gegen Hannover 96 Trainer Tayfun Korkut.


Nach sieben Spieltagen belegt der VfB mit nur fünf Punkten und einem Sieg den letzten Platz der Bundesligatabelle. In der vergangenen Saison wurde Korkut verpflichtet, um den VfB vor dem Abstieg zu retten. Er brachte die notwendige Stabilität in die Mannschaft und führte den VfB fast in die Europe League. Doch den mit mehreren Millionen Euro verstärkten Kader bekam Korkut nicht in den Griff und fuhr in der laufenden Saison eine Pleite nach der anderen ein.


„Die ausbleibende sportliche Entwicklung im Laufe dieser Saison und die negativen Ergebnisse haben uns dazu bewogen, diesen Schritt zu vollziehen“, erklärte VfB-Sportvorstand Michael Reschke. Neben Korkut werden auch dessen Co-Trainer Ilija Aracic und Steven Cherundolo mit sofortiger Wirkung freigestellt. Wie der Verein meldet, übernehmen Andreas Hinkel, Matthias Schiffers, Torwarttrainer Marco Langner und Andreas Schumacher übergangsweise das Training der Lizenzspielermannschaft.

(cm)





Anzeige