18.09.18 / 10:59 Uhr

Sorgenfalten bei Trainer Korkut

VfB Stuttgart: Gomez warnt vor „extrem gefährlicher Situation“

Von: VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart ist nach dem 3:3 gegen den SC Freiburg zwar nicht mehr Tabellenletzter. Doch angesichts der Vorbereitung und des spielerisch angeblich besseren Kaders im Vergleich zur vorangegangenen Saison hat man sich weitaus mehr ausgerechnet als fehlerhafte Spiele, ängstliches Auftreten und nur einen Punkt aus drei Bundesligapartien. Vom Erstrunden-Aus im DFB-Pokal gegen einen Drittligisten ganz zu schweigen.


VfB-Stürmer Mario Gomez warnt denn auch vor einer „extrem gefährlichen Situation“, in der sich der VfB befinde. Und VfB-Sportvorstand Michael Reschke baut Druck vor der nächsten Bundesligabegegnung auf: „Düsseldorf wird ein Ergebnisspiel, das müssen wir als Ziel ganz klar so ausgeben und zu Hause siegen.“


Die Sorgenfalten auf Trainer Tayfun Korkuts Stirn waren nach dem Derby gegen Freiburg jedenfalls deutlich zu erkennen. Nach wie vor schleichen sich zu viele Fehler in der Abwehr ein. Selbst Weltmeister Benjamin Pavard machte nicht die beste Figur. Daher ruhen die Hoffnungen auf Mario Gomez, der mit zwei Treffern gegen Freiburg seine Torflaute beendete. „Flanken werden die Geschichte des Düsseldorf-Spiels sein“, sagt Reschke voraus – und hofft wahrscheinlich insgeheim, dass diese bei einem treffsicheren Gomez landen werden.

(rf)





Anzeige