13.09.18 / 18:48 Uhr

Freiburg als gutes Pflaster

VfB Stuttgart: Beendet Gomez die Minikrise?

Von: VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart könnte seinen Fehlstart in der kommenden Begegnung gegen den SC Freiburg vergessen machen. Fünf der letzten sieben Bundesligaspiele gewann der VfB gegen die Freiburger und beim letzten Aufeinandertreffen im März erzielte Mario Gomez beide Tore beim 2:1-Erfolg des VfB. Kann Gomez die Minikrise des VfB beenden?


Während Daniel Ginczek nach seinem Wechsel zum VfL Wolfsburg auftrumpft, fand Gomez bislang noch nicht in die Erfolgsspur zurück. VfB-Trainer Tayfun Korkut gewährt ihm noch eine Schonfrist, da er nach der Fußball-WM in Russland später ins Training eingestiegen ist: „Er ist quasi von null auf hundert gestartet, denn er hatte nicht denselben Aufbau wie die anderen. Mario hatte in Mainz und Rostock gute Chancen. Gegen die Bayern war es dagegen schwer für ihn – aber das wäre für jeden Stürmer schwer gewesen.“


Statt Ginczek soll der junge Neuzugang Nicolas Gonzalez nun mit Gomez ein schlagkräftiges Angriffsduo bilden. Noch suchen beide aber noch die ideale Abstimmung. „Er ist unser torgefährlichster Spieler, unser Torjäger. Wir müssen schauen, dass wir ihn füttern“, wird Trainer Korkut von einer Stuttgarter Tageszeitung zitiert. Dafür soll gegen Freiburg der bislang ebenfalls noch nicht sonderlich überzeugende und leicht angeschlagene Daniel Didavi sorgen.

(cm)





Anzeige