12.09.18 / 14:41 Uhr

Privat angekommen, sportlich noch nicht

VfB Stuttgart: Übernimmt Castro die Dirigentenrolle?

Von: Pixelio / jutta-rotter

Gonzalo Castro kam im Sommer von Borussia Dortmund zum VfB Stuttgart. Mit seinen 31 Jahren gehört der Mittelfeldspieler zu den arrivierten Kräften im Kader. Von seiner Erfahrung sollten die jungen Spieler profitieren. Doch bislang konnte Castro die Dirigentenrolle noch nicht ausfüllen, wie das eigentlich geplant war.


Privat ist Castro angekommen: "Es ist hier alles etwas kleiner als in Dortmund, sehr familiär. Meine Frau, meine Tochter und ich fühlen uns sehr wohl", verriet er einem TV-Sender. Sportlich läuft es dagegen noch nicht so rund: "Wir sind sehr schlecht gestartet und sollten nicht darüber nachdenken, wo wir in ein paar Wochen sein könnten. Wir müssen jetzt erst einmal versuchen, Spiel für Spiel zu punkten."


Der Fokus liegt also auf dem anstehenden Derby gegen den SC Freiburg. Er hofft, neben Santiago Ascacibar die entscheidenden Impulse nach vorne setzen zu können, weiß aber auch, dass ihm nichts geschenkt wird: "Wir wollen auf jeden Fall den ersten Dreier mit nach Hause nehmen. Dafür werden wir viel arbeiten und auch leiden müssen."

(cm)





Anzeige