22.07.18 / 16:21 Uhr

Erst Urlaub, dann das Geschäft

VfB Stuttgart: Ein klares Jein von Pavard

Von: VfB Stuttgart

Der FC Bayern München will die Gerüchte um einen vorzeitigen Wechsel von Benjamin Pavard nicht kommentieren. Beim VfB Stuttgart heißt es, dass man sich darum bemühe, Pavard noch eine Saison zu halten. Ob der 22-Jährige nun diesen Sommer noch beim VfB bleiben wird oder geht: dazu äußerte er sich nun selbst mit einem klaren Jein.


Einem französischen Branchenblatt sagte er zu einem möglichen vorzeitigen Wechsel: „Nein, nicht unbedingt. Ich fühle mich sehr wohl in meinem Verein. Ich habe immer gesagt, dass ich für einen Champions-League-Verein spielen möchte. Aber das heißt nicht, dass ich unbedingt diesen Sommer gehe. Aber wenn es eine Gelegenheit gibt, die alle zufrieden stellt, warum nicht?“


Pavards Vertrag beim VfB läuft noch bis zum 30. Juni 2021. Eine Klausel erlaubt den Ausstieg im Sommer 2019 für 35 Millionen Euro. Einem vorzeitigen Wechsel würde VfB-Sportvorstand eigenen Aussagen zufolge nicht unter 50 Millionen Euro zustimmen.


Pavard ist sich nach seinen Leistungen bei der Fußball-WM sehr wohl bewusst, dass er in ganz Europa begehrt ist, geht seine berufliche Zukunft aber gelassen an: „Mein Status hat sich verändert: Ich bin nicht mehr der kleine Junge, der gerade angekommen ist, ich bin jetzt Weltmeister. Es gibt viele Vereine, die mich wollen. Erst mal werde ich jetzt in den Urlaub fahren.“

(cm)





Anzeige