16.06.18 / 15:26 Uhr

Noch kein Angebot von Wolfsburg

VfB Stuttgart: Abschied von Ginczek?

Von: VfB Stuttgart

VfB-Sportvorstand Michael Reschke verkündete auf der Mitgliederversammlung, dass noch während der Sommerpause Personalentscheidungen getroffen würden, die nicht jedem Fan schmecken werden. Ob darunter auch der Verkauf von Daniel Ginczek fällt, scheint wenig wahrscheinlich. Noch liegt kein Angebot des VfL Wolfsburg vor.


Der dortige Trainer Bruno Labbadia stand einst auch in Diensten des VfB Stuttgart und Daniel Ginczek steht ganz oben auf seiner Wunschliste. Finanziell soll den Wolfsburgern ein Budget von 100 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Einen zweistelligen Betrag müsste Wolfsburg mindestens bieten, damit Reschke in Verhandlungen einsteigt.


Ginczek hat beim VfB noch einen Vertrag bis 2020 und dieser beinhaltet keine Ausstiegsklausel. Der 27-Jährige selbst hält sich bedeckt. Unzufrieden scheint er mit seiner Rolle als Nummer zwei hinter Mario Gomez nicht zu sein. Und mit der Eröffnung einer gastronomischen Einrichtung in der Innenstadt unterstrich er kürzlich seine Verbundenheit mit Stuttgart. Labbadia wird tief in die Tasche greifen müssen, um Ginczek nach Wolfsburg zu locken.

(rf)





Anzeige