04.06.18 / 14:53 Uhr

Sportlicher Erfolg „über Plan“

VfB Stuttgart: Ausgliederung zahlt sich aus

Von: Clint Metzger

Die Ausgliederung der Profiabteilung war lange Zeit heiß umstritten beim VfB Stuttgart. Doch ein Jahr nach der wegweisenden Entscheidung für die Ausgliederung scheint sich diese bereits bezahlt gemacht zu haben.


41,5 Millionen Euro nahm der VfB für 11,75 Prozent der Anteile vom Ankerinvestor Daimler AG ein. 30 Millionen Euro wurden in Neuverpflichtungen, Ablösesummen und Vertragsverlängerungen gesteckt. Ron-Robert Zieler, Mario Gomez oder Santiago Ascacibar hätten ohne die Ausgliederung wahrscheinlich nicht verpflichtet werden können. Diese hatten aber großen Anteil daran, dass der VfB sein Saisonziel nicht nur frühzeitig erreicht hat. "Durch die positive Entwicklung der Mannschaft hat sich ein sportlicher Erfolg über Plan eingestellt. Der siebte Tabellenplatz war nicht zu erwarten", kommentierte VfB-Präsident Wolfgang Dietrich diesen Erfolg.


25 Millionen Euro sollen für neue Spieler in der kommenden Saison investiert werden. Zehn Millionen Euro wurden bereits in die Sanierung und Modernisierung der Trainingsanlagen gesteckt.


Derzeit laufen Verhandlungen mit einem zweiten großen Investor, der in der kommenden Spielzeit präsentiert werden soll. Dem könnte als letzter Schritt noch ein dritter größerer Geldgeber folgen, denn laut Plan sollen noch bis zu 60 Millionen Euro über diesen Weg eingenommen werden.

(cm)





Anzeige