11.05.18 / 16:18 Uhr

Nächstes Ziel: Im Mittelfeld etablieren

VfB Stuttgart: Comeback geglückt

Von: VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart gab als Saisonziel den Klassenerhalt aus. Zur Winterpause mussten die Fans noch zittern, doch nach der Ablöse von Hannes Wolf durch den neuen Trainer Tayfun Korkut entwickelte sich der VfB zur zweitbesten Rückrundenmannschaft. Das Comeback in der Bundesliga ist geglückt. So sieht es auch VfB-Präsident Wolfgang Dietrich.


"Der VfB lebt", ist Dietrich begeistert und lässt Zahlen sprechen. „Die VfB Fans haben in dieser Saison mit durchschnittlich 56.200 Besuchern bei unseren Heimspielen einen Zuschauerrekord aufgestellt. Wir haben an den ersten beiden Tagen bereits 7.000 Dauerkarten und seit vergangenen Samstag knapp 10.000 Trikots für die kommende Saison verkauft. Darüber hinaus hat der VfB aktuell etwas mehr als 62.000 Mitglieder“, zählt Dietrich begeistert auf.


Die Ausgliederung sei wegweisend gewesen. Sie hätte die Verpflichtung von Mario Gomez und die Vertragsverlängerungen von Timo Baumgartl und Benjamin Pavard ermöglicht. Dadurch könne auch der Kader frühzeitig entwickelt werden: „Es macht einen riesigen Unterschied, ob du zum jetzigen Zeitpunkt handlungsfähig bist, wie wir das sind, oder erst einmal Spieler verkaufen musst, um handlungsfähig zu sein.“


Als nächstes Ziel gibt Dietrich aus, dass sich der VfB in den kommenden vier Jahren im Mittelfeld der Bundesliga etablieren solle. Weiterhin soll die Jugendarbeit finanziell künftig nicht mehr vom Profibereich abhängig sein und der Nachholbedarf bei der Ausstattung der Trainingsplätze aufgeholt werden.

(rf)





Anzeige