28.03.18 / 14:25 Uhr

Blick nur in die Zukunft

VfB Stuttgart: Korkut als scharfer Aufpasser

Von: VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart hat 17 von möglichen 21 Punkten aus den vergangenen Spielen geholt und sich ein Polster von zwölf Punkten auf den Relegationsplatz verschafft. VfB-Trainer Tayfun Korkut rechnet jedoch weniger mit diesen Zahlen. Er richtet den Blick nur in die Zukunft und auf das selbst gesteckte Ziel des Klassenerhalts.


"Das ist meine Hauptaufgabe und das mache ich. Wir bekommen für die letzten Wochen keine Geschenke oder Blumen", so der 43-Jährige. Sollten Teile der Mannschaft dies aus den Augen verlieren, würde er sofort einschreiten: "Wenn was sein sollte, bin ich da." Man müsse sehr, sehr gut beobachten können, "wenn es um Ziele geht", erläuterte er vor der nächsten Heimpartie gegen Schlusslicht Hamburger SV.


Gerade weil der HSV mit dem Rücken zur Wand steht, verlangt Korkut volle Aufmerksamkeit: "Jeder denkt, dass man sie leicht schlägt. Sie könnten überraschen." Unklar ist, wie Korkut die Mannschaft nach der Gelbsperre von Andreas Beck aufstellt. Der Einsatz von Timo Baumgartl ist nach wie vor unsicher: "Wir müssen jetzt von Tag zu Tag schauen."

(rf)





Anzeige